15/10/2015 10:11

Zeit zum Lesen: 1 Minute

Sieben Lebensmittel, die man nicht im Kühlschrank aufbewahren darf

Der Kühlschrank ist eine Lösung für die immer beschäftigten modernen Menschen, die es ermöglicht, lange leichtverderbliche Lebensmittel aufzubewahren und auf Vorrat zu kochen. Jedoch darf man nicht jedes Essen bei niedriger Temperatur aufbewahren, die das Äußere und die Geschmackseigenschaften vieler Gerichte beeinträchtigt. Extra für euch haben wir eine Auswahl von Lebensmitteln vorbereitet, die man lieber nicht in den Kühlschrank tut.

Knoblauch

Am besten bewahrt man es nicht in der Kälte auf. Man kann es auch im Zimmer aufbewahren, es ist wichtig, dass der Platz trocken und gut belüftet ist.

Kartoffeln

Die niedrige Temperatur verwandelt die Kartoffelstärke in Zucker um, wodurch sein Geschmack anders wird. Am besten bewahrt man es in einer Papiertüte im Abstellraum.

Brot

Viele bewahren Brot im Kühlschrank auf. Da wird es aber noch schneller trocken. Am besten bewahrt man es unter Raumtemperatur auf, aber auch unter solchen Bedingungen kann es nicht länger als vier Tage halten.

Tomaten

Die Tomaten mögen die Wärme. Am besten bewahrt man sie unter Raumtemperatur auf. Je länger sie in der Kälte bleiben, desto schneller werden sie ungenießbar.

Basilikum

Das Basilikum mag Hitze, darum sollte man es unter Raumtemperatur aufbewahren. Damit es nicht vorzeitig verwelkt, tut man es in ein Glas mit Wasser.

Bananen

Die Bananen sollte man in der Wärme aufbewahren, in der Kälte werden sie faul und verlieren den Geschmack. Außerdem sind nur reife Bananen lecker. Im Kühlschrank werden sie nicht reifen.

Schokolade

Für die Schokolage ist der Kühlschrank auch schädlich: in der Kälte entsteht auf seiner Oberfläche Schwitzwasser, das dann trocknet und die Oberfläche mit einem weißen Anschlag bedeckt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich ein oder melden Sie sich an.

avatar

Antworten(0)